2K PU

Technisches Merkblatt

Anwendungsbereich

Sehr schnell reagierendes Zweikomponenten-Injektionsharz, FCKW- und halogenfrei zum Abdichten und Verfestigen in wasserführenden Zonen, insbesondere gegen druckhaftes Wasser.

  • Verfestigung in nassem oder wasserführendem Gebirge
  • Abdichtung von Wasserzuflüssen aus dem Gebirge, aus Dämmen oder Schachtwandungen, auch bei Salzwasser
  • Sanierung nasser Schächte, Tunnel, Kanäle und Mauerwerk

Anwendbar bei Umgebungstemperaturen zwischen -15 °C und 40 °C

CarboPur WF erfüllt die Brandprüfung nach DIN 4102-1 – Baustoffklasse B2 (normalentflammbar).

Vorteile

  • Grundlage der Minova CT Abdichtungstechnologie
  • für die Tiefeninjektion
  • schnelle Aushärtung
  • Abdichtung wirkt sofort
  • Grundharz, kombinierbar mit Spezialharzen WFA und WT
  • verfestigende Wirkung

Technische Daten

Die angegebenen Daten sind Laborwerte. Sie können sich bei der Anwendung durch den Wärmeaustausch zwischen Harz und Gebirge, anstehende Feuchtigkeit, Druck und andere Faktoren verändern.

Reaktionsdaten

AusgangstemperaturSchäumende/Erstarrungszeit
(ohne Wasserkontakt)
SchaumfaktorPrüfvorschrift
15 °C1 min 30 s ± 20 s1,0MCT PV 10-301
25 °C45 s ± 15 s1,0MCT PV 10-301
30 °C30 s ± 10 s-MCT PV 10-301
mit 1 % Wasser
(bez. auf die Mischung)
mit 2 % Wasser
(bez. auf die Mischung)
Prüfvorschrift
Ausgangstemperatur15 °C25 °C15 °C25 °C
Schäumbeginn1 min 50 s ± 20 s1 min 10 s ± 15 s1 min 50 s ± 20 s1 min 20 s ± 20 sMCT PV 10-301
Schäumende / Erstarrungszeit2 min 30 s ± 30 s1 min 40 s ± 20 s2 min 40 s ± 30 s1 min 50 s ± 20 sMCT PV 10-301
Schaumfaktor3 ± 0,53 ± 0,53 ± 0,53 ± 0,5MCT PV 10-301

Stoffdaten

Komponente AKomponente BNorm
Dichte bei 25 °Ckg/m31030 ± 301230 ± 30DIN 12791
Farbehonigfarbendunkelbraun
Flammpunkt°C> 150> 150DIN 53213
Viskosität bei 30 °CmPa*s180 ± 50160 ± 50ISO 3219
Viskosität bei 25 °CmPa*s250 ± 50200 ± 50ISO 3219
Viskosität bei 15 °CmPa*s550 ± 80550 ± 100ISO 3219

Verarbeitung

Die beiden Komponenten werden im Volumenverhältnis 1 : 1 über ein Zweikomponenten-Pumpe gefördert, vor dem Eintritt in ein vorher erstelltes Bohrloch durch einen Statikmischer miteinander innig vermischt und durch einen Bohrlochverschluss (Packer) in das Gebirge injiziert.

In Kontakt mit Wasser schäumt das Harz auf. Das nachfolgende Reaktionsgemisch verdrängt das noch vorhandene; da dieses nun kein Wasser mehr vorfindet, härtet es ohne Aufschäumen zu einem porenfreien Material aus. So wird ein wasserdichter Mantel erzielt, dem in tieferen Schichten ein mit geschäumtem Polyurethan verfestigtes Gebirge vorgelagert ist. Um eine permanente Abdichtung und Verfestigung zu erreichen, benötigt man also nur einen Arbeitsgang.

Bei stark fließendem Wasser und/oder kaltem Wasser empfehlen wir die Verwendung von CarboPur WFA oder WT. Die drei Harze können nach Bedarf miteinander kombiniert werden.

Lieferform

Alle Verpackungen entsprechen den gesetzlichen Vorschriften der Gefahrgutverordnung Straße (GGVS).

Die unterschiedlichen Abfüllgewichte entsprechen aufgrund der unterschiedlichen Dichten einem Volumenverhältnis von 1:1.

CarboPur WF Komponente ACarboPur Komponente B
20 kg im Weißblechgebinde24 kg im Weißblechgebinde
25 kg im PE-Gebinde30 kg im PE-Gebinde

Andere Lieferformen auf Anfrage.

Lagerung, Haltbarkeit

Mindestens sechs Monate nach Lieferung bzw. zwölf Monate nach Produktion bei trockener Lagerung zwischen -10 °C und 30 °C. Bei Verwendung länger gelagerter Produkte wird grundsätzlich empfohlen, dass Minova CarboTech vor der Anwendung dieses Produktes prüft, ob die Produktspezifikation noch gegeben ist.

Ist das Produkt stark (< 0 °C) abgekühlt oder kurzfristig tieferen Temperaturen (< -10 °C) ausgesetzt, ist es mindestens 36 h (Richtwert) vor Anwendung auf die empfohlene Verarbeitungstemperatur zu erwärmen. Die gesetzlichen Lagerbestimmungen sind zu beachten (s. Sicherheitsdatenblatt).

Vorliegende Zeugnisse und andere Gutachten

  • Gutachten über mechanische Eigenschaften (Haftscher-, Haftbiegezugfestigkeit, Eindringvermögen)
    (DMT MinTec, Essen, 1995)
  • Wasserdurchlässigkeitsprüfung (DMT, 2001)
  • Prüfbericht Zugfestigkeit (CTF, 2000)
  • Prüfbericht Biegefestigkeit (CTF, 2000)
  • Prüfbericht E-Modul (CTF, 2000)
  • Untersuchungsbericht Scherfestigkeit (DMT, MinTec, 1999)
  • Prüfbericht aus grundwasserhygienischer Sicht –DIBt Merkblatt (Hygiene-Institut, Gelsenkirchen, 2004)
  • Gutachten über Verträglichkeit gegenüber Tunneldichtbahnen (MPA Darmstadt, 2001)
  • Prüfzeugnis entsprechend KTW-Empfehlungen (LADR GmbH, 2010)
A member of the Orica Group