Silikatharze

Technisches Merkblatt

Anwendungsbereiche

Sofort ansteifendes, schnell aushärtendes Zweikomponenten-Silikatharz zum Verkleben von Ankern, FCKW- und halogenfrei.

Dieses Harz wird eingesetzt zum

  • Verkleben von Injektionsankern, z. B. Wiborex (Injektionsverfahren)
  • Verkleben von Stabankern, z. B. GFK-Anker, GeWi-Anker (Füllmörtelverfahren)

Mit CARBOTHIX 2 wird schnell die Endfestigkeit der Verklebung erreicht.

Technische Daten

Die angegebenen Daten sind Laborwerte. Sie können sich bei der Anwendung durch den Wärmeaustausch zwischen Harz und Gebirge und andere Faktoren verändern.

Reaktionsdaten

Ausgangstemperatur30 °C
Mischviskosität nach 10 s> 100.000 mPa*s
Offene Zeit40 s ± 5 s

Stoffdaten

Komponente AKomponente B
Dichte bei 25 °Ckg/m31460 ± 501160 ± 50
Farbehonigfarben, trübeSchwarzbraun
Flammpunkt°C-> 100
Viskosität bei 25 °CmPa*s310 ± 50190 ± 40

Verarbeitung

Über eine Zweikomponenten-Pumpe werden die Komponenten getrennt voneinander zum Bohrloch gefördert und dort über CT-Statikmischer im Volumenverhältnis 1:1 gemischt.

Mischer

bei pulsierenden Pumpen, z. B. CT-DP 40ein Statikmischrohr (32 Teile, Ø 13), l ≈ 320 mm
bei nicht pulsierenden Pumpen, z. B. CT-PM/Azwei Statikmischrohre in Reihe (64 Teile, Ø 13), l ≈ 640 mm

Verkleben von Injektionsankern (z. B. Wiborex)

Das gemischte Harz wird durch den Injektionskanal in das Bohrlochtiefste injiziert, um Ringraum und angrenzende Klüfte zu verfüllen.

Verkleben von Stabankern

Das Bohrloch wird mit der benötigten Harzmenge über Füllschlauch oder -lanze beschickt. Unmittelbar anschließend, und zwar innerhalb von höchstens 40 s nach Verfüllen des Bohrlochs, erfolgt das Einschieben des Stabankers. Die Länge von Füllschlauch/-lanze, DN 10, soll 5 m nicht überschreiten.

Lieferform

Alle Verpackungen entsprechen den gesetzlichen Vorschriften der Gefahrgutverordnung Straße (GGVS).

Komponente A Komponente B
16 l im Weißblechgebinde (grüner Deckel)16 l im Weißblechgebinde (schwarzer Deckel)
200 l im Fass200 l im Fass
1000 l im Mehrwegbehälter1000 l im Mehrwegbehälter

Andere Lieferformen auf Anfrage.

Lagerung, Haltbarkeit

Mindestens sechs Monate nach Lieferung bzw. zwölf Monate nach Produktion bei trockener Lagerung zwischen -5 °C und 30 °C. Bei Verwendung länger gelagerter Produkte wird grundsätzlich empfohlen, dass Minova CarboTech vor der Anwendung dieses Produktes prüft, ob die Produktspezifikation noch gegeben ist.

Ist das Produkt stark abgekühlt (< 0 °C), ist es mindestens 36 h (Richtwert) vor Anwendung nach unter Tage zu transportieren, damit sich die Harzkomponenten auf die Verarbeitungstemperatur erwärmen können. Die Verarbeitungstemperatur bei Kanisterware (Pumpe z. B. DP40) muss mindestens 15 °C bzw. 20 °C bei MWB-Ware (Pumpe CT-PM) betragen. Beim Erwärmen sind lokale Überhitzungen, z. B. an der Behälterwand, unbedingt zu vermeiden.

Zulassungen und Gutachten

  • Zulassung der Bezirksregierung Arnsberg 62.12.22.67–7-4
  • Gutachten über Ankerzugversuche nach DIN 21 521 (DMT, Essen)
A member of the Orica Group