Silikatharze

Technisches Merkblatt

Anwendungsbereich

Nichtschäumendes Zweikomponenten-Silikatharz mit hoher Klebfestigkeit.

Kleberklasse: sofort

Zur Anwendung in Rissweiten oberhalb 0,24 mm

  • Verfestigen und Stabilisieren des Streb-/Streckenübergangs
  • Befestigung von Injektionsankern
  • Sanieren alter Strecken

Technische Daten

Die angegebenen Daten sind Laborwerte. Sie können sich bei der Anwendung durch den Wärmeaustausch zwischen Harz und Gebirge, wie Druck und andere Faktoren verändern.

Reaktionsdaten

Ausgangstemperatur25 °CNorm
Fließzeit1 min 20 s - 2 min 10 sMCT PV 10-309
Erstarrungszeit2 min 35 s - 3 min 45 sMCT PV 10-344
Schaumfaktor1,0MCT PV 10-309
max. Reaktionstemperatur 105 °C

Stoffdaten

Komponente AKomponente BNorm
Dichte bei 25 °Ckg/m³1450 - 14801100 - 1140DIN 12 791
Farbe-hell braunschwarzbraun
Flammpunkt°C-> 100 DIN 53 213
Viskosität bei 25 °CmPa*s220 - 300100 - 220ISO 3219

Verarbeitung

Die beiden Komponenten werden im Volumenverhältnis 1:1 über eine Zwei-Komponenten-Pumpe gefördert und in ein vorher erstelltes Bohrloch über einen Bohrlochverschluss mit integriertem Mischer ins Gebirge injiziert.

Vor einem Wechsel der Injektionsmittel sind die Hinweise im „Technisches Handbuch für den Umgang mit Injektionsharzen im Bergbau“ zu beachten.

Gefahrenhinweise und Sicherheitsratschläge für den Umgang mit GEOFLEX HS
Die beim Umgang mit Chemikalien üblichen Vorsichtmaßnahmen sind zu beachten, siehe Sicherheitsdatenblatt.

Lieferform

Alle Verpackungen entsprechen den gesetzlichen Vorschriften der Gefahrgutverordnung Straße (GGVS).

GEOFLEX HS Komponente AGEOFLEX HS Komponente B
16 l im Weißblechgebinde16 l im Weißblechgebinde
200 l im Rollsickenfass200 l im Rollsickenfass
1000 l im Mehrwegbehälter1000 l im Mehrwegbehälter

Andere Lieferformen auf Anfrage.

Lagerung, Haltbarkeit

Mindestens sechs Monate nach Lieferung bzw. zwölf Monate nach Produktion bei trockener Lagerung zwischen - 5 °C und 30 °C. Bei Verwendung länger gelagerter Produkte wird grundsätzlich empfohlen, dass Minova CarboTech vor der Anwendung dieses Produktes prüft, ob die Produktspezifikation noch gegeben ist.

Ist das Produkt stark abgekühlt (< 0 °C), ist es mindestens 36 h (Richtwert) vor Anwendung nach unter Tage zu transportieren, damit sich die Harzkomponenten auf die Verarbeitungstemperatur erwärmen können.

Die Verarbeitungstemperatur bei Kanisterware (Pumpe z. B. DP 40) muss mindestens 15 °C bzw. 20 °C bei MWB-Ware (Pumpe CT-PM) betragen. Beim Erwärmen sind lokale Überhitzungen, z. B. an der Behälterwand, unbedingt zu vermeiden.

Vorliegende Zeugnisse und Gutachten

  • Zulassung der Bezirksregierung Arnsberg 62.12.22.67-7-4
  • Datenblatt der Gebrauchseigenschaftsprüfung (DMT, 2011)
A member of the Orica Group